Aus dem Immaculata-Archiv:


Das Muttergottes-Lied
der Eidgenossen

Eine geistige Wallfahrt
zu den bekanntesten Gnadenstätten
der allerseligsten Jungfrau Maria
im Schweizerlande.

Mit kirchlicher Druckerlaubnis, Solothurn, den 31. Mai 1940. +Franciscus, Bischof von Basel


Das Muttergottes-Lied der Eidgenossen

Worte von Bernard Homola (1939/1940)
Weise des Lourdesliedes

Eine geistige Wallfahrt zu den bekanntesten Gnadenstätten
der allerseligsten unbefleckten Jungfrau und Mutter MARIA im Schweizerlande.

Einteilung und Bezugnahme der Strophen

zur leichteren Auswahl für die einzelnen Landesteile in Frage kommenden Anrufungen bei Prozessionen oder Wallfahrten, sofern nicht das ganze Lied gesungen werden kann.

  Strophe
I. Gesamtschweiz  
Allgemeine Bitten 1-7
Spezialanrufungen U.L.F.  
von Einsiedeln (seit 13. Jahrh.) 8
im Stein (1634) 9
Verehrung U.L.F.  
in ihren Heiligtümern in Zürich und Bern 10
   
II. Zentralschweiz:  
Spezialanrufungen U.L.F.  
in Luzern (1269) 11
auf dem Wesemlin (1531) 12
von Gormund (1612) 13
auf der Rigi 14
von Hergiswald 15
von Eigental 16
von Werthenstein (1528) 17
von Kehrsiten 18
von Rickenbach (1530 19
von Berg Sion am Ricken (1763) 20
von Engelberg 21
von Heilbrunnen (Luthernbad) (1583) 22
von Müßwangen (1608) 23
von Walterswil (Bern) (1500) 24
von Hildisrieden (vor 1380) 25
von Zell am See (11. Jahrh.) 26
von Schloß Wikon bei Reiden (Marienburg) 27
von Bremgarten 28
von Zug (1352) 29
auf dem Gubel 30
von Finstersee 31
von Allenwinden 32
von Schwyz (Kolleg) 33
von Erstfeld (11. Jahrh.) 34
von Bristen 35
von Sonnenberg (Seelisberg) 36
Anrufungen U.L.F.  
in allen Marienkapellen am Vierwaldstättersee 37
   
III. Ost-Nordostschweiz:  
Spezialanrufungen U.L.F.  
von Maria-Bildstein (1519) 38
von Maria-Bildstein (U.L. Frau vom Siege) 39
von Maria-Bildstein (Patronin d. Jugend) 40
von Wonnenstein 41
von St. Pelagiberg (15. Jahrh.) 42
von Dreibrunnen (um 1200) 43
von Bernrain (bei Emmishofen/Kreuzlingen) 44
von Klingenzell (14. Jahrh.) 45
von Rheinau (8.-9. Jahrh.) 46
von Wallenwil 47
von Wilen bei Baden 48
von Leuggern 49
von Laubberg (Fricktal) 50
   
IV. Nordwestschweiz:  
Spezialanrufungen U.L.F.  
von Basel (Stadtpatronin) 51
von Basel (U.L.F. v. Münster) 52
von Basel (Glaubenshüterin) 53
von Basel (U.L.F. an der Pfalz und am Spalentor) 54
von Muttenz 55
von Hochwald (Hobel) (Dorneck-Thierstein (1890) 56
von Meltingen (16. Jahrh.) 57
von Vorburg (16. Jahrh.) 58
von Pruntrut (seit 30jähr. Krieg) 59
von Rocourt (16. Jahrh.) 60
von Oberdorf 61
von Wolfwil 62
Anrufungen U.L.F. an allen vergessenen Orten 63
   
V. Westschweiz:  
Spezialanrufungen U.L.F.  
von Bürglen (15. Jahrh.):  
von Bürglen (U.L.F. v. Murten) 64
von Bürglen (v. hl. Skapulier) 65
von Bürglen (v. Berge Karmel) 66
von Bürglen (Glaubensbewahrerin) 67
von Fribourg (Immaculata um 1200) 68
von Maigrauge (Fribourg, Unterstadt, 13. Jahrh.) 69
von Montban bei Farvagny (ca. 17. Jahrh.) und Bulle (1350) 70
von Romont (um 1400) und Berlens (12. Jahrh.) 71
von Tours (1159) 72
von Broc (um 1678) 73
von Charmey bei Valsainte (17. Jahrh.) 74
Anrufungen U.L.F. in allen Marienheiligtümern des Freiburger Landes 75
Spezialanrufung U.L.F. von Orbe u.d. Waadt (erstmals 12. Jahrh.) 76
von Lausanne 77
Anrufung in Vereinigung mit dem hl. Petrus Canisius 78
   
VI. Südschweiz:  
Spezialanrufungen U.L.F.  
von St. Maurice (1704) (erstmals 7. Jahrh.) 79
von Longeborne (13. Jahrh.) 80
von Sitten 81
von Schwarzsee bei Zermatt 82
von Saas-Fee (1687) 83
von Brig (620) 84
von Disentis (17. Jahrh.) 85
von Truns (1672) 86
von Ziteil (1680) 87
von Sta. Maria im Calancatal (seit ca. 13. Jahrh.) 88
von Surava und Salux 89
Anrufung U.L.F. in allen Marienheiligtümern im Bündnerland 90
in Lugano 91
in Morbio (13. Jahrh.) 92
in Locarno (1480) 93
   
VII. Schluss für alle:  
Anrufung Marias aus allen Grotten, Kapellen und Kirchen 94
Allgemeine Bitten 95
Allgemeine Bitten 96
Vermittlung durch den seligen Bruder Klaus 97
Vermittlung durch den seligen Bruder Klaus 98
Anrufung U.L.F. v. Melchtal 99
Vorsatz und Hoffen: "Maria, Retterin der Schweiz!" 100
   
VIII. Anhang:  
"Ave"-Vereinigung mit der Natur 101-103

Nach jeder Strophe der Lourdeslied-Refrain:

Ave, ave, ave Maria!
Ave, ave, ave Maria!


I.

Gesamtschweiz:

1. Die Glocken verkünden durchs Schweizerland hin
das Lob unsrer Mutter. Zu Ihr laßt uns fliehn.
2. In ernstschwerer Stunde wir nahen uns Dir.
Erhör' unser Bitten, Du himmlische Zier.
3. Gedenk' all' der Männer und Frauen der Schweiz,
die droben bei Dir wurden selig bereits.
4. Vereinigt mit ihnen, wir rufen Dich an:
Beschütz uns, o Herrin, vor Lüge und Wahn.
5. Gedenk' all' der Kirchen auf Schweizer Alphöhn.
Zum Lob Deines Namens errichtet sie stehn.
6. Vom Rhein bis zum Gotthard soll leuchten Dein Bild
zum Schrecken der Feinde, der Heimat zum Schild!
7. Zu Gott lenke mächtig hinauf unsre Spur,
damit wir Ihm halten der Väter Treuschwur!
8. O Jungfrau "Maria vom finsteren Wald",
halt ab von der Schweiz der Tyrannen Gewalt!
9. Errette uns, Herrin, aus Kriegsnot und Pein!
Wir flehen zu Dir, o "Maria im Stein"!
10. Für alle Verehrer in Zürich und Bern,
die treu Dir geblieben, wir grüßen Dich gern.

II.

Zentralschweiz:


11. Jahrhunderte ehrt Dich das Volk von Luzern.
Als "Himmels-Au-Königin" bist Du sein Stern.
12. Gleich unseren Vätern zu Dir wir heut' ziehn.
O "Mutter vom Wesemlin", sieh unsre Mühn.
13. Dein heiliges Mitleiden tu uns stets kund,
daß mit Dir wir leiden, "Jungfrau vom Gormund".
14. Du halfest so oft schon auf Rigis Berghöh.
So oft hilf jetzt wieder, lieb' "Fraue zum Schnee"!
15. Erzieh' die Familien von Hergiswald her.
Lorettofamilien sie seien stets mehr.
16. Du wähltest durch Wendelin "Eigental" aus.
Am Fuß des Pilatus erstand so Dein Haus.
17. Wir haben zu Tode gemartert Dein Kind.
O "Mutter von Werthenstein", lösch' unsre Sünd'!
18. Einst wurde Dein Haus in Kehrsiten verbrannt (1798),
doch schöner stehts heut' an der Bürgenstockwand.
19. In Rickenbach war Dir ein Ahornbaum Thron.
Mit Jesus in unseren Herzen nun wohn'!
20. Mit bittersten Schmerzen gabst hin Du Dein Kind.
Auf "Sion" den Müttern die Schmerzen mach' lind.
21. Nach Engelberg sehn wir in all unserm Leid.
Die Engel uns sende und mach uns bereit.
22. Mach Jesu Blut quellen als Heilung und Wonn'
den Wunden der Seele in Deinem "Heilbronn'"
(Maria-Heilbrunnen, Luthernbad)
23. Zum Himmel dereinsten der Herr Dich erhob.
Mit Müßwangen singen wir Ihm und Dir Lob.
24. O "Mutter von Walterswil", wend' unser Herz
zur Reu' durch Dein Leid und zu Gott himmelwärts.
25. Ihr heil'gen Pazificus, Felix, helft mit,
dort in Hildisrieden zu leisten Fürbitt.
26. Betrübte Du tröstest bei Sursee in Zell.
Das Dunkel der Trübsal verscheuche uns schnell.
27. Mit Wikon wir ehren Dein Schmerzensbild stets.
O schenk' uns im Leiden die Gnad' des Gebets.
28. Manch einsamer Beter in Bremgarten kniet,
dieweil singt die Reuß Dir ihr rauschendes Lied.
29. Zu Hilf kamst Du einst dem belagerten Zug (1352).
Lieb' Fraue, befrei' heut' die Seelen vom Trug.
30. Wie Du auf dem Gubel den Sieg uns beschert,
dafür sei noch jetzt von uns dankbar verehrt.
31. Mach' licht unsre Seele, damit sie Gott seh'.
Zeig' wieder als Mutter Dich in Finstersee.
32. Den Frieden, Du Himmelserhobne, uns send'!
Auch durch Allenwinden das Unglück abwend'!
33. Die Jugend im Schwyzer Kolleg Dir vertraut.
Auf Dich, o Du "Hilfe der Christen", sie baut!
34. Wir wollen entsagen der Selbstsucht und Ehr;
o "Jungfrau von Erstfeld", zu halten es lehr'!
35. In Bristen man grüßt Dich: "Lieb' Fraue vom Rat".
Dein heiliges Leben uns sporne zur Tat.
36. Von Sonnenberg (Seelisberg) breit' Deinen Mantel weit aus
wohl über das Rütli, jed' schweizerisch' Haus!
37. Aus all' den Kapellen am Vierländersee
dringt zu Dir das Flehen: "Zur Seite uns steh'!"

III.

Ost-Nordostschweiz:

38. Gegrüßt sei Dein "Bildstein" bei Benken im Wald.
Er kündet, wie Du einst der Pest botest Halt! (1519)
39. So herrschst Du vom Buchberg, lieb' "Fraue vom Sieg".
O Sorg', daß die Schweiz keiner Irrlehr' erlieg'!
40. Dein Bild präg' besonders der Jugend tief ein
zur Ehr' Deines Namens: "Maria Bildstein"!
41. Was ziehst Du die Menschen nach Wonnenstein hin?
Es ist Deine Reinheit, nach der sie erglühn.
42. Send' aus Sankt Pelagiberg Weisheit und Kraft,
dann findet die Welt aus des Unglaubens Haft.
43. Im Kirchlein "Dreibrunnen" an Gnaden schenk' drei.
Ein Strahl Deiner Reinheit, Lieb', Demut es sei!
44. Du bist "Immerwährende Hilf" in Bernrain.
Mögst bitte auch uns stetig Hilfe nun sein!
45. "Maria von Klingenzell", schmerzensgekrönt,
mach', daß alle Schweizer mit Jesus versöhnt.
46. Des Seligen Fintans Werk steht zwar verwaist,
doch Rheinau im Bergkirchlein weiter Dich preist.
47. Die Reinheit der Sitten durch Wallenwil spend'!
O, daß doch ein jeder den Weg zu Dir fänd'!
48. Auch Wilen bei Baden hast Du oft beschert;
denn nie blieb das Hoffen auf Dich unerhört!
49. Dir, "Jungfrau von Lourdes", hat sich Leuggern geweiht.
Erhalt' unsrer Jugend das Taufunschuldskleid!
50. Vom Laubberg Dein Segen ins Fricktal strömt reich.
Das Gute erblühe! -- Das Böse entweich'!

IV.

Nordwestschweiz:

51. Lieb' Fraue von Basel, erbarm' Dich der Stadt,
weil sie zur Patronin erwählet Dich hat.
52. Lieb' Fraue von Basel, im Glauben uns ein'.
Du lächelst vom Münster noch heute so rein.
53. Lieb' Fraue von Basel, Dein Eigentum hüt',
wenn Jesus wird neu sein im Glauben erblüht.
54. Lieb' Fraue von Basel, Du Frau an der Pfalz,
Du wachst noch am Spalentor. -- Gott uns erhalts!
55. Lieb' Fraue von Muttens, verborgen Du warst.
Nach vierhundert Jahren Du Dich offenbarst.
56. Du wohnst als "Maria Hilf" im "Hobler"-Wald.
Belohn' das Vertrauen, zeig' Deine Gewalt.
57. Den Himmel uns sichre, "Maria im Hag",
Du Mutter und Jungfrau, "die alles vermag"!
58. Zu Dir, Wundermächt'ge, wir schauen empor.
In Vorburg das Herz Dich zur Trutzburg erkor.
59. Wie hast Du Pruntrut oft bewahrt vor dem Feind!
Bewahr' uns heut wieder! -- Wir bitten vereint!
60. Den Glauben verteidigte Rocourt mit Mut.
Du warst seine Waffe! -- Sei auch unsre Hut!
61. Wir jubeln Dir, Mutter von Oberdorf, zu.
Der himmlischen Heerscharen Herrin bist Du!
62. Du hieltest in Wolfwil den Stürzenden auf.
Zurück halt' die Seelen vom höllischen Lauf!
63. Auch jedes vergessene Bild sei gegrüßt,
damit Du auch weiter in Lieb' auf uns siehst.

V.

Westschweiz:

64. Bei Murten Du schlugest das feindliche Heer.
Lieb' Fraue von Bürglen, die Kriegsnot abwehr'!
65. Tilg' in uns die Sünde und jegliche Gier,
Lieb' Fraue von Bürglen, durch Dein Skapulier.
66. Ein Karmel des Betens das Leben soll sein,
Lieb' Fraue von Bürglen, bis droben wir Dein.
67. Lieb' Fraue von Bürglen, den Glauben uns wahr',
wie Du es getan hast vor vierhundert Jahr'!
68. In Fribourg Dein Immaculatabild wohnt.
Entfern' unsre Makeln, daß Jesus uns schont.
69. Die Sünder in Maigrauge Du selber beschworst.
(Magere Au, Kloster in der Unterstadt von Freiburg)
Ein reumütiges Schäflein noch nie Du verlorst.
70. Nimm auf unsre Andacht in Montban und Bulle (bei Farvagny)
Die werdenden Mütter mit Liebe umhüll'!
71. Du "Frau von der Pforte" (Romont),
Du "Mutter vom Dorn"
(Berlens),
vermittle bei Jesus, daß weiche Sein Zorn.
72. Vertrauend wir schau'n nach Dir, Mutter von Tours.
Bleib weiterhin bei uns! Schütz' Dörfer und Flur!
73. "Lieb' Frau zu den Tritten" nennt Broc Dich voll Scheu.
Den himmlischen Schritten mach bleiben uns treu.
74. In Charmey (bei Valsainte) Du wurdest zur "Felsbrücke" schon
für manchen hinüber zu Gott, Deinem Sohn.
75. Der Lieb' Deines Freiburger Landes gedenk'!
Gar viele Altäre stehn dort als Geschenk.
76. O Mutter, Du kehrtest in Orbe doch jetzt ein.
Mach' Du, daß der ganze Waadt wieder wird Dein!
77. Wir grüßen Dich innigst, lieb' Frau von Lausanne,
weil vor Dir, o Königin, weicht jeder Bann.
78. Mit Petrus Canisius rufen wir laut;
denn jeder, der rief, hat Dein Helfen geschaut!

VI.

Südschweiz:

79. Saint Maurice dem Erbe Amati ist treu,
Dich, "Mutter vom Felsen", zu lieben stets neu.
80. Sei, "schmerzhafte Mutter von Longeborne", gegrüßt,
weil Jesus und Du unsre Sünden gebüßt.
81. "Lieb' Fraue vom Gletscher", wir flehen Dich an,
so wie's ein Jahrtausend in Sitten getan.
82. Auf Schwarzsee bei Zermatt Du wartest im Schnee.
Den Kranz Alpenrosen voll Liebe anseh'!
83. "Der Herrlichkeit Königin" preist Dich Saas-Fee.
Wir stimmen mit ein und vergessen das Weh.
84. O "Mutter vom Glisacker", Tröstrin von Brig,
erbarm' Dich der Schweizer! Verschon' uns vor Krieg!
85. Auch Disentis dient Dir Jahrhunderte lang.
Dein Schutz blieb nicht aus. Deshalb ist uns nicht bang.
86. In Truns hat Dein Licht viele Seelen erhellt.
"Maria vom Lichte", erleuchte dieWelt!
87. Um unsre Not niemand wie Du sorgt sich mehr.
O "Mutter von Ziteil", wir lieben Dich sehr!
88. Sogar im Calancatal schmückt man Dein Bild,
weil Du bist für alle mit Liebe erfüllt.
89. Surava und Salux, sie wissens genau,
daß Du bist die gütigste, seligste Frau!
90. Noch viele Kapellen im Bündnerland stehn;
aus allen dringts zu Dir in hellem Getön:
91. "Madonna dell' Grazie", Lugano Dir dankt,
daß Du nie im Glauben an Jesus gewankt.
92. In Morbio Du wirktest an Wundern schon viel.
Drum bist Du auch heut' noch der Wallfahrer Ziel.
93. "Madonna del Sasso" Locarno Dich nennt.
Mach', daß den Fels Jesus ein jeder erkennt!

VII.

Schluss für alle:

94. In so vielen Grotten wir liegen vor Dir.
Im Kreuz Jesu Christi verscheuche das Tier!
95. Von Brüdern und Schwestern ein Volk laßt uns sein!
Jedweder ein Eidgenoß! -- Edel und rein!
96. Belehr' uns, daß einzig das Heil nur im Kreuz.
Erhebe zum Herrn unsre Heimat, die Schweiz!
97. Doch, Mutter, nicht würdig ist unser Gebet.
Drum hör' Bruder Klaus, der das Beten versteht.
98. Er ließ seine Felder und Kinder und Weib,
damit den Familien der Vater verbleib'!
99. Gedenk' dieses Opfers, das Gott er gebracht
und segne vom "Melchtal" die Schweiz auf der Wacht!
100. Wie Klaus laßt uns lieben und meiden den Geiz!
Maria dann rettet die Freiheit der Schweiz!

VIII.

Anhang:

101. Hinab in die Täler trägts brausend der Föhn;
das Echo hallts wider vom Tal zu den Höhn:
102. Das "Ave" des Morgens das Alpglühen traf;
am Abend singts träumend die Firne in Schlaf:
103. Die Glocken der Herden, sie läuten "Ave".
Im Bergbach klingts wieder aus ewigem Schnee:

Ave, ave, ave Maria!
Ave, ave, ave Maria!

Gelobt sei Jesus, Maria und Joseph!


Transkription P.O. Schenker, © by Immaculata-Verlag, CH-9050 Appenzell (Schweiz)